Superstar-Effekt

Allein die Anwesenheit eines Ausnahmetalents beeinflusst Konkurrenten negativ, d.h., dass etwa die Leistungen von Profigolfern überdurchschnittlich schlecht waren, wenn Tiger Woods ebenfalls antrat, denn war Woods nicht dabei, zeigten die Sportler durchweg bessere Leistungen. Der Superstar-Effekt wurde auch in Experimenten bei SchülerInnen und StudentInnen nachgewiesen.



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017