Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

perineuronale Netze

Perineuronale Netze – Perineuronal nets (PNNs) – sind spezialisierte extrazelluläre Strukturen im zentralen Nervensystem, die für die synaptische Stabilisierung im erwachsenen Gehirn verantwortlich sind, und sich um bestimmte Zellkörper, Dendriten und Synapsen im zentralen Nervensystem anordnen. Perineuronale Netze sind dabei Zucker-Protein-Komplexe und sind an der Entwicklung neuronaler Aktivität, der Signalübertragung und vermutlich auch der Regeneration von Nervenzellen beteiligt. Sie spielen auch als Bremse der Plastizität eine entscheidende Rolle im sich entwickelnden und auch im erwachsenen Gehirn, und ermöglichen vermutlich durch diese Funktion erst die Stabilität von Gelerntem. Perineuronale Netze halten nämlich bestehende Verbindungen zwischen Nervenzellen aufrecht und ermöglichen so erst, dass das Gehirn Erinnerungen anhaltend speichert. In Tierversuchen konnte gezeigt werden, dass durch Zerstörung oder Ausschaltung dieser Netze erneut eine hohe Plastizität der Neuronen hergestellt werden kann, wobei es sogar zu einer Revision von tief gespeicherten Verhaltensweisen kommen kann. Tewari et al. (2018) zeigten nun bei Menschen, die an epileptischen Anfällen leiden, dass die perineuronalen Netze erst den Datenaustausch ermöglichen und es den Neuronen erlauben, ihre Impulse schneller abzufeuern.

Als der italienische Neurobiologe Camillo Golgi 1893 als erster das perineuronale Netz identifizierte, hielt er diese Struktur für ein Korsett, das den Datenaustausch zwischen den Neuronen verhindert. Golgi entwickelte übrigens auch eine Methode, um einzelne Nervenzellen zu färben und so unter dem Mikroskop sichtbar zu machen.

Literatur

Tewari, Bhanu P., Chaunsali, Lata, Campbell, Susan L., Patel, Dipan C., Goode, Adam E. & Sontheimer, Harald (2018). Perineuronal nets decrease membrane capacitance of peritumoral fast spiking interneurons in a model of epilepsy. Nature Communications, 9, doi:10.1038/s41467-018-07113-0.
Stangl, W. (2014). Ergebnisse neuerer Gehirnforschung. [werner stangl]s arbeitsblätter.
WWW: http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/GEHIRN/GehirnForschung.shtml (2014-11-14).
https://en.wikipedia.org/wiki/Perineuronal_net (2014-11-14))



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

Weitere Seiten zum Thema



You must be logged in to post a comment.



Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2018