Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

Außerkörperliche Erfahrungen

Außerkörperliche Erfahrungen (out-of-body experiences), sind ein seltsames Phänomen, denn die Betroffenen haben dabei im wahrsten Sinne des Wortes das Gefühl, neben sich zu stehen und die Welt von außerhalb ihres Körpers, oft aus der Vogelperspektive, wahrzunehmen. Vor allem Menschen, die einmal eine Nahtoderfahrung gemacht haben, aber auch Menschen mit Epilepsie, Migräne oder Depersonalisations- bzw. Derealisationsstörungen berichten bisweilen davon. Man vermutet, dass außerkörperliche Erfahrungen vor allem dann auftreten, wenn das Gehirn den Input aus verschiedenen Sinneskanälen nicht richtig verarbeiten kann, vor allem im Bereich des Seh- und Tastsinnes. In der Neurowissenschaft werden solche Erlebnisse den dissoziativen Störungen zugerechnet, die etwa durch Unfälle oder vorübergehendes Kreislaufversagen hervorgerufen werden können oder durch geringere Einschnitte wie Müdigkeit oder Stress zustande kommen.
Eine neue Studie deutet nun darauf hin, dass auch das Gleichgewichtssystem eine bedeutende Rolle spielen könnte, denn unter Menschen mit Schwindel und Benommenheitsgefühlen scheinen solche Erfahrungen besonders häufig aufzutreten.

Literatur

https://www.spektrum.de/news/wie-entstehen-ausserkoerperliche-erfahrungen/1577232 (18-07-25)



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

Weitere Seiten zum Thema



You must be logged in to post a comment.



Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2018