Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

Psycho-Trauma

Als Psycho-Trauma bzw. Psychotrauma wird in der Psychologie eine von außen einwirkende Verletzung der Psyche bezeichnet, welche die Belastungsgrenze einer Person übersteigt und nicht angemessen verarbeitet werden kann. Beispiele sind plötzliche Todesfälle nahestehender Angehörige, Verkehrsunfälle, Mobbing oder sexueller Missbrauch. Diese psychischen Verletzungen haben in der Regel auf Menschen äußerst unterschiedliche Auswirkungen, denn obwohl verschiedenen Menschen die gleiche psychische Gewalt angetan wurde, entwickelt der eine eine psychische Störung, während der andere keinen nennenswerten Schaden davonträgt (siehe dazu Vulnerabilität und Resilienz).

Ein solches Psychotrauma kann in der Folge eine akute oder eine posttraumatische Belastungsstörung auslösen.

Die Psychotraumatologie ist die Beforschung der psychischen Traumafolgen, wobei sie sich neben der Erforschung auch mit der Behandlung der Auswirkungen von traumatischen Ereignissen auf das Erleben und Verhalten von Menschen und sozialen Systemen befasst.



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

Weitere Seiten zum Thema



You must be logged in to post a comment.



Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2018