Absorption

Absorption bezeichnet in der Psychologie ein Persönlichkeitsmerkmal oder einen Gefühlszustand, der durch eine Offenheit gegenüber emotionalen und kognitiven Veränderungen gekennzeichnet ist. Mit diesem Konstrukt der Absorption kann man etwa Unterschiede in der Hypnotisierbarkeit zwischen Menschen erklären, denn dafür ist erforderlich, sämtliche mentalen Ressourcen auf ein Wahrnehmungsobjekt auszurichten und ablenkende Reize und Einflüsse auszublenden. Das Gefühl der Absorption wird in der Regel mit positiven Emotionen assoziiert, wie etwa dem Genuss von Musik und Kunst, bei denen man völlig in der Betrachtung und Hingabe an das Objekt aufgehen kann. Das Konstrukt taucht auch im Zusammenhang mit intensiven Synästhesien auf, bei der es zu einem Verschwimmen der mentalen Erregungen hinsichtlich der Sinnesqualitäten kommt. Hierin zeigt sich eine Ähnlichkeit mit dem Flow-Erleben.

Siehe dazu auch das gegenteilige Erleben in Form einer Dissoziation.




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

Sorry, comments for this entry are closed at this time.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017