Anpassungsstörung

Unter einer Anpassungsstörung versteht man die konkrete Reaktion auf ein einmaliges oder über einige Zeit fortbestehendes belastendes Lebensereignis, die sich in Form von negativen Veränderungen des Gemütszustandes oder auch in Störungen des Sozialverhaltens ausdrückt. Sie tritt auf, wenn Menschen einen neu eingetretenen schwierigen psychischen oder physischen Zustand über einen längeren Zeitraum hinaus nicht akzeptieren können bzw. sich an die neue Lebenssituation nicht adäquat anpassen können. Die Anzeichen für eine Anpassungsstörung umfassen meist depressive Stimmung, Angst oder Sorge, ohne jedoch so ausgeprägt zu sein, dass eine spezielle Diagnose getroffen werden kann. Meist besteht ein diffuses Gefühl, mit den alltäglichen Gegebenheiten nicht zurechtzukommen, diese nicht vorausplanen oder fortsetzen zu können. Die Anpassungsstörung äußert sich meist in einer subjektiven Bedrängnis, wobei die sozialen Beziehungen und die Leistungsfähigkeit  eingeschränkt sind. Störungen des Sozialverhaltens sind insbesondere bei Jugendlichen ein zusätzliches Problem. Eine Anpassungsstörung hält meist nicht länger als sechs Monate an, außer bei der längeren depressiven Reaktion.

Auslösende Stressoren sind dabei familiäre oder berufliche Konflikte oder Probleme, finanzielle Schwierigkeiten, körperliche Erkrankungen sowie Krankheits- oder Todesfälle in der Familie oder im Bekanntenkreis oder die Geburt eines Kindes. Wichtig ist, dass nicht die objektive Härte des Ereignisses, sondern das subjektive Empfinden der Belastung, die Menge der vorherigen schwierigen Erlebnisse, die individuelle Belastbarkeit sowie die Bewältigungsfähigkeiten entscheidend sind.

Quellen

http://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/psychiatrie-psychosomatik-psychotherapie/erkrankungen/anpassungsstoerungen/was-sind-anpassungsstoerungen/ (15-12-12)
https://de.wikipedia.org/wiki/Anpassungsst%C3%B6rung  (15-12-12)




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017