Realdefinition

Eine Realdefinition oder Sacherklärung ist eine Definition die Aussagen über Eigenschaften eines Gegenstandes oder Sachverhalts enthält, die im Hinblick auf diesen Gegenstand oder Sachverhalt für wesentlich gehalten werden. Eine Realdefinition ist somit der Versuch, das, was uns von jedem Prädikator immer schon als seine Bedeutung unausdrücklich geläufig ist, ausdrücklich zu beschreiben. Realdefinitionen sind also das, was man landläufig im täglichen Leben als Definition ansieht, etwa die Erklärungen für Wörter in Lexika. Realdefinitionen sind genau betrachtet nur in der nicht normierten Alltagssprache möglich, denn die Wissenschaft muss anders vorgehen. Sie legt fest, welche Termini zuerst und welche daraufhin durch Nominaldefinitionen eingeführt werden. Jede wissenschaftliche Definition setzt also schon voraus, dass die im Definiens stehenden Termini schon bekannt sind und dass umgekehrt der im Definiendum stehende Ausdruck noch nicht bekannt ist. Die wissenschaftliches Definition erklärt also grundsätzlich noch unbekannte durch bereits bekannte Wörter. Realdefinitionen sind letztlich nur Behauptungen über die Beschaffenheit eines Phänomens, haben damit den Status empirischer Hypothesen und müssen sich daher an der Realität des bezeichneten Phänomens bewähren, d. h., sie können richtig oder falsch sein. Der Begriff geht auf Aristoteles zurück.

Beispiel: Die Linguistik hat die Aufgabe, den Aufbau, die Strukturen, Formen und Gesetzmäßigkeiten einer Sprache in ihrer Entwicklung, ihre Verwendung und kommunikative Funktion wissenschaftlich zu untersuchen.

Literatur

Seiffert, Helmut (1971). Einführung in die Wissenschaftstheorie. München.
http://www.stangl-taller.at/TESTEXPERIMENT/wissenschaft.html (99-11-21)




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017