Maskierung

Als Maskierung bezeichnet man die Tendenz von Befragten, bei Umfragen oder in psychologischen Experimenten – insbesondere bei kritischen und die eigene Person betreffenden Fragen – eine andere Antwort zu geben, als es den Fakten und dem eigenen Wissen entspricht.

Es handelt sich dabei um eine Form der sozialen Erwünschtheit, wobei es hier nicht so sehr um die Übereinstimmung mit der erwarteten Meinung des Untersucher ankommt, sondern um das Bedürfnis, ein Antwort zu geben, die mit der eigenen Wunschvorstellung übereinstimmt.

Beispiel: Man gibt in einer Befragung zum Umweltschutz an, dass man strikte Mülltrennung praktiziert, aber nicht, weil das den Tatsachen entspricht, sondern weil man das persönlich für richtig hält.

Siehe auch Akquieszenz.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017