Solipsismus

Der Verstand ist wie ein Fallschirm:
Er funktioniert nicht, wenn er nicht offen ist.
Frank Zappa

Als Solipsismus wird in der Philosophie die These bezeichnet, dass nur das eigene Ich existiert, wobei Ausgangspunkt dieser Position die Auffassung ist, dass es für den menschlichen Geist unmöglich sei, irgendeine Form von Gewissheit über eine Realität außerhalb des eigenen Bewusstseins zu erlangen. Solipsismus in konsequenter Form bedeutet die Vorstellung eines Individuums das einzige wirklich existierende Subjekt, das einzige sich wissende Ich zu sein, und alle anderen Menschen sind nur Vorstellungen, Träume oder Schatten. In einem umfassenden Sinn bedeutet Solipsismus, dass die ganze Welt und das ganze Sein sich in subjektiven Bewusstseinsinhalten erschöpfet.

Solipsismus ist nicht mit einem einen extremen Egoismus zu verwechseln, denn in einer aufgeklärten Form wie etwa im radikalen Konstruktivismus bedeutet er nur, dass über das Sein außerhalb eines Subjekts nichts Sicheres ausgesagt werden kann. Auch über den eigenen menschlichen Körper und den Körper der anderen Menschen kann es kein sicheres Wissen haben, nur von sich selbst weiß man mit unmittelbarer Sicherheit, dass man ein sich wissendes Ich ist, unabhängig davon, ob der Körper und die gesamte übrige materielle Welt nur Vorstellungen oder Ahnliches sind. Bei allen anderen Menschen kann man daher nur vermuten, dass sie ebenfalls wissende Ichs sind, das Fremdpsychische ist für das Individuum dabei unerreichbar, sodass man keine letzte Sicherheit über seine tatsächliche Existenz haben kann. Es ist eine praktikable Hypothese, dass andere Menschen ebenfalls wissende Subjekte sind, doch diese Behauptung ist weder beweisbar noch widerlegbar. Die einzige Möglichkeit mit unbezweifelbarer Sicherheit die Existenz des Fremdseelischen zu wissen, wäre, dass mir dieses Fremdseelische so unmittelbar gegeben wäre, wie mein eigenes Seelisches, Psychisches oder Ich-Bewusstsein.

Der menschliche Verstand ist demnach nicht in der Lage, einen Zweifel an der Existenz der Welt und des Fremdseelischen mit letzter Sicherheit auszuschließen, sodass mit der Position eines epistemischen Solipsismus auch die Position eines Skeptizismus untrennbar verbunden ist.

Literatur

http://www.philolex.de/solipsis.htm (11-11-17)





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017