Sachfachpluriliteralität

Sachfachpluriliteralität bezeichnet die Fähigkeit, erworbenes Fachwissen adressatengerecht kommunizieren zu können, was eine Grundvoraussetzung für erfolgreichen Wissenstransfer und damit Schlüsselqualifikation in der Wissensgesellschaft bildet, denn Fachsprachen sind der Schlüssel zum Wissensaufbau und Konzepterwerb. Es müssen daher im Unterricht die unterschiedlichen Dimensionen des Fachwissens (Fakten, Konzepte, Arbeitsmethoden und Strategien) systematisch vermittelt und an die Sprache gekoppelt werden, um die Kommunikationsfähigkeit von SchülerInnen im Hinblick auf Stil, Genre, Zweck und Modalität eines Faches gezielt zu schulen. Sachfachliteralität sollte im Unterricht daher im Sinne von Progressionen auf verschiedenen Niveaustufen realisiert und wie Unterricht und Curricula konzipiert werden, um SchülerInnen kontinuierliche Fortschritte auf dem Wissenspfad zu ermöglichen.
Darüber hinaus  basiert Pluriliteralität auf Ansätzen zum integrierten Sprachen- und Fachlernen und ermöglicht vertieftes fachliches Lernen und erfolgreiche Kommunikation von Fachwissen über sprachliche und kulturelle Grenzen hinweg.

Quelle

http://bemerkt.stangl-taller.at/sachfachpluriliteralitaet/ (116-10-21)



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017