neuropathischer Schmerz

Der neuropathische Schmerz ist ein chronischer, nicht maligner Schmerzzustand, der durch Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems hervorgerufen wird und unterscheidet sich vom nozizeptiven Schmerz und von akuten Schmerzzuständen (wie z. B. dem postoperativen Schmerz). Beim chronischen Schmerz ist die Schmerzerzeugung und -fortleitung insofern verändert, als dass der Schmerz leichter fortgeleitet und bei geringeren Reizen empfunden wird. Die Ursachen des chronischen Schmerzes liegen, im Gegensatz zum akuten Schmerz, meist im Verborgenen, sodass der Schmerz noch lange, nachdem das auslösende Schmerzereignis geheilt wurde, empfunden wird. Neuropathische Schmerzen können grob in solche peripherer und solche zentraler Natur eingeteilt werden, wobei diese scharfe Trennung nicht wirklich zutrifft. Der neuropathische Schmerz entsteht durch eine Schädigung des peripheren und/oder zentralen Nervensystems und führt zu einer gestörten Schmerzverarbeitung,

Quelle: http://nozizeptiver-vs-neuropathischer-schmerz.universimed.com/ (10-07-03)




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017