Reponse-Cost-System

Das Response-Cost-System ist eine Methode der operanten Konditionierung, die in der Verhaltenstherapie eingesetzt wird.  Als Reponse-Cost-System (Verstärker-Entzugs-System) wird im Rahmen von Token-Systemen jenes Programm bezeichnet, bei dem die erlangten sekundären Belohnungen bei unerwünschtem Verhalten wieder entzogen werden können. Response-Cost-Systeme beinhalten also neben der positiven Verstärkung auch eine Bestrafungskomponente. Response-Cost-Systeme sollten vor ihrer Anwendung gut überlegt werden, um eine unausgewogene Belohnungs-Bestrafungs-Relation zu vermeiden, da eine solche nicht zur gewünschten Verhaltensänderung führen kann. Ein möglicher Richtwert stellt etwa ein 3:1 Verhältnis zwischen Belohnung und Bestrafung dar.

Literatur
Ormrod, J. E. (2009). Essentials of Educational Psychology. Upper Saddle River, N.J.: Merrill.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017