emotionale Kompetenz

Der Begriff der emotionalen Kompetenz umfasst eine Reihe von Fertigkeiten in den Bereichen Emotionsausdruck, Emotionsverständnis und Emotionsregulation. Emotional kompetente Menschen sind sich ihrer eigenen Gefühle bewusst, sie können ihre Gefühle mimisch und sprachlich zum Ausdruck bringen sowie eigenständig regulieren, sie können die Gefühle anderer Personen erkennen und verstehen, und sie können sich im Umgang mit anderen empathisch und prosozial verhalten.

Aus entwicklungspychologischer Sicht werden die zentralen Basiskompetenzen in den ersten sechs Lebensjahren erworben, wobei sich sowohl temperamentsbedingte und familiäre Einflüsse auf die emotionale Entwicklung im Kindesalter auswirken als auch Risikofaktoren. Untersuchungen zeigen, dass die Sprache und die Wortwahl von Müttern, von Vätern und von anderen Bezugspersonen entscheidenden Einfluss auf die Gefühlsentwicklung von Kindern haben, indem sie sich in ihrer Sprache vieler Gefühlswörtern wie „traurig“, „fröhlich“ oder auch „zornig“ und „wütend“ bedienen, denn dadurch profitieren die Kinder und entwickeln ein Verständnis für Emotionen. Entscheidend ist aber dabei nicht nur die Häufigkeit, sondern auch die Qualität emotionaler Begriffe, die verwendet werden. Emotionale Kompetenz wie Selbstbewusstsein, Selbststeuerung und Selbstmotivation, Empathie und soziale Kompetenz spielen auch in der Pädagogik und Schulpädagogik eine große Rolle. Emotional kompetente Kinder haben nicht nur weniger Anpassungsschwierigkeiten beim Übergang vom Kindergarten zur Schule, sie sind auch für die Herausforderungen des Schulalltags besser gewappnet als weniger gefestigte Kinder, indem sie mit Stress und Ängsten, die eben ein Leben als Schülerin oder Schüler mit sich bringt, gut umgehen können.

Definition

Emotionale Kompetenz bezeichnet das Erlernen emotionsbezogener Fähigkeiten (Emotionsausdruck, Emotionsverständnis, Emotionsregulation) und Empathiefähigkeit. Emotionale Kompetenz bezeichnet also die Fähigkeit, die eigenen Gefühle auszudrücken, zu regulieren und zu verstehen und Verständnis für die Gefühle anderer aufzubringen.

Siehe auch soziale Kompetenz.

Quellen
http://www.focus.de/familie/fit-in-der-schule/besser-lernen-mit-emotionen-eltern-koennen-schon-ganz-frueh-beeinflussen-wie-gut-ihr-kind-in-der-schule-ist_id_5584088.html
https://www.hogrefe.de/shop/emotionale-kompetenz-bei-kindern-75068.html





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017