Posttraumatic Growth

Posttraumatic Growth, posttraumatische Reifung oder posttraumatisches Wachstum bezeichnet eine oft tief greifende Wandlung bei Menschen, denen Traumatisches widerfahren ist. Menschen, die solch ein Wachstum erfahren, geht es zwar nicht besser als vorher, doch manche Menschen leben intensiver, sehen einen Sinn in ihrem Erlebnis und ziehen etwas Positives daraus. Nach einem Trauma berichten viele Menschen, sie seien verletzlicher als zuvor, aber dadurch auch empfindsamer geworden. Manche WissenschaftlerInnen gehen davon aus, dass posttraumatisches Wachstum nicht die Ausnahme, sondern eher die Regel ist, denn viele Menschen, die eine besonders tiefgreifende Krise durchlebt haben, werden langfristig zufriedener und stärker. Schmerzvolle Rückschläge und Erfahrungen verschaffen manchen Menschen Klarheit, was sie tatsächlich wollen und und werden dadurch authentischer und glücklicher.

Literatur

Tedeschi, R. G. & Calhoun, L. G. (1995). Trauma and transformation: Growing in the aftermath of suffering. Newbury Park: Sage Publications.
https://de.wikipedia.org/wiki/Posttraumatisches_Wachstum (15-02-02)





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017