Baseline

Ganz allgemein bezeichnet man in der Psychologie mit Baseline – auch Grundlinie, Messbasis, Ausgangswert, Ausgangsniveau – einen Vergleichswert, der sich aus einem Normalzustand ergibt. Mit einem solchen Standard können etwa in Experimenten Ergebnisse einer Versuchsbedingung verglichen werden. Ein solcher Ausgangswert wird z.B. zu Beginn von Forschungsprojekten in der Psychotherapie erhoben, um den Effekt einer therapeutischen Maßnahme zu belegen.
In der Psychologie spricht man auch dann von einer Baseline, wenn man das normale Verhalten eines Menschen kennzeichen will. Diese Baseline genau zu kennen ist etwa dann wichtig, wenn man  Lügen erkennen möchte, denn dann sollte man den Menschen soweit kennen, um zu wissen wie sich sich normalerweise verhält. Weicht dessen Verhalten von der Baseline ab, ist eine Lüge denkbar. Bei auffälligem von der Baseline abweichendem Verhalten spricht man dann von Hotspots, wobei etwa drei Hotspots die Wahrscheinlichkeit einer Lüge anzeigen.




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017