Ernährungspsychologie

Die Ernährungspsychologie ist ein junges wissenschaftliches Teilgebiet der Psychologie, das diese mit der Ernährungswissenschaft verbindet. Im Mittelpunkt der Forschung stehen etwa die biologischen und psychischen Mechanismen, die Hunger, Durst und Appetit auslösen und die das Essverhalten von Menschen beeinflussen. Die Ernährungspsychologie kann damit zum Verständnis menschlichen Essverhaltens beitragen, aber auch die Wirkungen von Lebensmittelinhaltsstoffen auf die Psyche erforschen. Ein weiterer Aspekt ist die Untersuchung von Essstörungen, aber auch die Erforschung von Genuss und Ekel bei der Nahrungsaufnahme.
Das Göttinger Institut für Ernährungspsychologie hat etwa einen Online-Fragebogen zum Ernährungswissen für Jedermann entwickelt.

Literatur
Austel, A., Mickelat, S., Heseker, H. & Ellrott T. (2009). Der Ernährungs-IQ. Entwicklung und Evaluierung eines Internet-Tests zum Ernährungswissen. Ernährungs-Umschau, 56, 24-31.



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017