Pyrrhonismus

Pyrrhonismus ist die Bezeichnung für eine Variante des Skeptizismus, die auf den antiken griechischen Philosophen Pyrrhon von Elis zurückgeht und ist die älteste Form des Skeptizismus. Skeptizismus ist dabei allgemein die Bezeichnung jener philosophischen Richtungen, die den Zweifel zum Prinzip des Denkens erheben und die Möglichkeit einer Erkenntnis von Wirklichkeit und Wahrheit in Frage stellen oder prinzipiell ausschließen. Der Begriff wird rückwirkend auch auf die antike Skepsis angewendet, obwohl für diese nicht der Zweifel, sondern das Untersuchen eines Gegenstandes Ausgangspunkt des Denkens gewesen war.

Hilary Putnam entwickelte die Gehirn im Tank-Hypothese als philosophisches Gedankenexperiment, indem er die Möglichkeit erwähnte, dass ein  Wissenschaftler den Menschen mit Hilfe eines Supercomputers täuscht, indem er operativ dessen Gehirn entfernt und es in eine Nährlösung setzt,  es mit einem Supercomputer verbindet und die Erinnerungen über diesen ganzen Vorgang löscht. Allerdings ist auch dieses Gedankenexperiment in sich widersprüchlich, da es mindestens ein intelligenzgesteuerte Existenz voraussetzt, die die Apparatur gebaut und das Gehirn daran angeschlossen hat.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017