Manierismus

Manierismen sind psychopathologische Symptome, die vor allem bei schizophrenen Störungen auftreten, wobei es sich um bizarr aussehende, verzerrte, verschnörkelte Bewegungsabläufe handelt, die einem Beobachter an dieser Stelle unangepasst erscheinen. Diese Manierismen werden dabei stereotyp wiederholt. Man findet Manierismen besonders bei der katatonen Schizophrenie, hier insbesondere bei der Unterform der namensgebenden manierierten Katatonie.

Ein Manierismus kann sich auch sprachlich in einer unnatürlichen Sprachtechnik mit übertriebener, gezielter Artikulation, verschrobener Wortwahl und gespreizter Ausdrucksweise zeigen. Ist von einem Manierismus besonders die Mimik betroffen, spricht man von Grimassieren. Manierismen sich auch typisch für manche Formen des Autismus.



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017