Information overload

Information overload bzw. Informationsüberflutung beschreibt das eher populärwissenschaftliche Phänomen, dass Menschen durch permanente Ablenkung vor allem durch die neuen Medien am Ende eines Tages das Gefühl haben, trotz intensiverer Anstrengung wenig geschafft zu haben. Dieses Paradoxon lässt sich verstehen, wenn man berücksichtigt, dass man dann am besten mit Lust, Freude und Kreativität arbeitet, wenn man sich zeitlich im „Hier und Jetzt“ befindet. Es ist daher ein Ziel, möglichst viel Lebenszeit auf der Zeitschiene Gegenwart zu verbringen, da das als Zugang zu Glück und innerer Zufriedenheit gilt, was jedoch in der modernen Arbeitswelt mit ihren permanenten Ablenkungen nicht realisierbar ist.

Zum Begriff: Die englische Bezeichnung Information overload wurde 1970 von Alvin Toffler in seinem Buch „Future Shock“ geprägt.

Literatur
Eppler, M. J. &  Mengis, J. (2004). The concept of information overload: a review of literature from organization science, accounting, marketing, MIS, and related disciplines. The Information Society, 20, 325-344.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017