soziale Angst

Soziale Ängste oder soziale Phobien sind ein Krankheitsbild, bei welchem sich Menschen davor fürchten, in sozialen Situationen durch peinliches Verhalten oder durch körperliche Symptome wie Zittern und Schwitzen aufzufallen. Zwischen 4 und 14 Prozent der Bevölkerung haben Angst vor bestimmten sozialen Situationen. Häufig haben sie Angst, von ihren Mitmenschen abgelehnt zu werden, und setzen sich daher Situationen mit anderen Menschen nur selten aus. Manche versuchen, das irgendwie durchzustehen und auszuhalten, aber in extremen Fällen gehen die Betroffenen überhaupt nicht mehr aus dem Haus. Oft geht die soziale Phobie mit Depressionen und anderen psychischen Problemen einher. Mit Verhaltenstherapie ist bei sind sozialen Ängsten jedoch meistens sehr gut zu behandeln.

Quelle: http://www.klinische-psychologie-mainz.de/ (09-03-03)




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017