Inattentional Blindness

Aufmerksamkeitslose Blindheit bezeichnet den Befund, dass man Dinge, auf die man nicht achtet, auch dann nicht wahrnimmt, wenn sie deutlich überschwellig dargeboten werden. Simons und Chabris (1999) haben ihren ProbandInnen einen etwa eine Minute dauernden Film eines Basketballspiels gezeigt, wobei die Aufgabe der Versuchspersonen war, einer der beiden Mannschaften genau zuzuschauen und die Ballwechsel mitzuzählen. Nach dem Betrachten des Films wurden die ProbandInnen gefragt, wie viele Ballwechsel sie gezählt hatten, was eine lösbare Aufgabe war. Die Antwort der ProbandInnen auf die anschließende Frage, ob ihnen sonst noch etwas Ungewöhnliches aufgefallen sei, war verblüffend, denn viele antworteten mit „Nein“ obwohl ihnen hätte auffallen müssen, dass nach etwa 45 Sekunden jemand in einem Gorillakostüm auf dem Spielfeld erschien, den Spielern einige Sekunden zuschaute, sich dann in Gorillaart auf die Brust klopfte und wieder verschwand. Auch wenn man den Film kennt, also weiß, wann der Gorilla kommt, fällt es einem nur zu etwa 50 Prozent auf, wenn man sich auf die Aufgabe konzentrierte

[http://www.theinvisiblegorilla.com/gorilla_experiment.html]

Literatur
Simons, D.J. & Chabris, C.F. (1999). Gorillas in our midst: Sustained inattentional blindness for dynamic events. Perception, 28, 1059-1074.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017