Reziprokes Lehren

Reziprokes Lehren (Reciprocal Teaching) ist eine Unterrichtsform mit dem Ziel, das Leseverständnis zu fördern, wobei der in der Unterrichtseinheit zu bearbeitende Text vom Lehrer in einzelne Abschnitte gegliedert wird, sodass diese Abschnitte nacheinander behandelt und erst bei Bearbeitung den teilnehmenden Schülern ausgehändigt werden können. Es soll bei dieser Methode ein aktiver Umgang mit Sachtexten erlernt und eingeübt werden. Diese Erarbeitungsstrategie wird dabei auch nicht durch systematische  Erklärungen,  sondern durch den eigenen Gebrauch erworben.

In jeder Einheit übernimmt eine andere Person die Lehrerrolle für einen Textabschnitt, zu Beginn meist die Lehrkraft selbst, später die Schüler. Die Person, die die Lehrerrolle übernimmt, ist für die Moderation der Runde und die Ausführung der unten genannten Strategien zuständig. Der theoretische Hintergrund des Reciprocal Teaching bildet das Cognitive Apprenticeship. Reziprokes Lehren geht davon aus, dass Lesen auch aus Fragen stellen, Vorhersagen und Zusammenfassen besteht und Evaluationen, ob ein Text bzw. eine bestimmte Textstelle verstanden wurde. SchülerInnen können den Lehrer dabei beobachten, wie er als Experte beim Lesen vorgeht, und können ihr eigenes Verhalten beim Lesen kritisch mit dem des Lehrers vergleichen. Jeder Textabschnitt wird nacheinander mit folgenden Strategien bearbeitet:

  • Fragen stellen (Questioning): Diese Strategie dient zur Überprüfung (self-monitoring) des Verständnisses des Abschnitts. Die gestellten Fragen sollen sich dabei idealerweise nicht direkt auf die im Text gegebenen Informationen beziehen, sondern sich über den Rahmen des Textes hinausbewegen (Fragen, die der Text nicht direkt beantwortet).
  • Zusammenfassen (Summarizing): Auch das Zusammenfassen dient zur Überprüfung des Textverständnisses. Die Schüler sollen dabei lernen, dass sie, wenn sie nicht in der Lage sind eine Zusammenfassung zu geben, den Text nicht genau verstanden haben.
  • Klarstellen (Clarification): Im Gegensatz zum Zusammenfassen soll hier nicht das globale Verständnis des Textes überprüft werden, sondern ob einzelne Wörter oder Sätze in dem Abschnitt ungeklärt geblieben sind.
  • Vorhersage (Prediction): Die Schüler werden dazu aufgefordert, eine Vermutung zu äußern, auf was der Autor in dem nächsten Abschnitt eingehen könnte.

Der Lehrer bietet weiterhin Hilfestellung an, kritisiert und greift bei Problemen ein, wobei die Unterstützung mit fortschreitender Kompetenz der Schüler Innen immer weiter zurückgefahren werden sollte (Fading).

Literatur
Hacker, D. J. & Tenent, A. (2002). Implementing reciprocal teaching in the classroom: Overcoming obstacles and making modifications. Journal of Educational Psychology, 94, 699-718.




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017