Case Management

Case Management ist eine Methode der sozialen Arbeit, die den Betroffenen durch Koordination jene Dienstleistungen zugänglich machen möchte, die zur Lösung ihrer Probleme benötigt werden. Als Case Manager vermitteln vor allem SozialarbeiterInnen oder SozialpädagogInnen wirtschaftliche, soziale, gesundheitliche, therapeutische, erzieherische,  juristische oder sonstige Hilfen an Menschen, die auf solche Leistungen angewiesen sind.

Case Management wurde vor allem entwickelt, um die Zersplitterung sozialer Dienstleistungsangebote, die oft zu erheblichen Orientierungsproblemen auf der Seite der BürgerInnen und zu Koordinierungsproblemen auf der Seite der AnbieterInnen von sozialen Diensten geführt hat, wieder aufzuheben. Meist arbeiten dabei mehrere Fachkräfte mit unterschiedlicher Spezialisierung in einem Gesamtprozess der Beratung, Begleitung oder Betreuung miteinander, wobei häufig ein Case Manager die Einzelleistungen in diesem Unterstützungsnetzwerk in Zusammenarbeit mit den Betroffenen koordiniert.

Case Management verläuft üblicherweise nach einem Plan, der zusammen mit den Betroffenen ausgearbeitet wird, und der sich in verschiedene Phasen untergliedern lässt:

  •     Erfassung der Aufgabenstellung
  •     Einschätzung der notwendigen Hilfeleistungen
  •     Planung der Dienstleistungen
  •     Vermittlung der Unterstützung
  •     Koordination der Dienstleistungen im Hinblick auf das angestrebte Ziel
  •     Kontrolle und Auswertung der Dienstleistungen

Quelle
http://soziales-wissen.de.tl/Case-Management-_-Methode.htm (14-02-02)

 





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017