Kreationismus

Als Kreationismus bezeichnet man die Vorstellung, dass ein übernatürliches Wesen, vorwiegend göttlicher Herkunft, für die Entstehung der Welt verantwortlich ist, d. h., dass es einen Creator bzw. Schöpfer für diese Welt gibt. Diese Vorstellung findet sich vorwiegend  in monotheistischen Glaubenslehren, also Religionen, die nur einen Gott anbeten. In den meisten Fällen versucht der Kreationismus mehr oder weniger erfolgreich, Wissenschaft und Religion zusammen zu denken, das aber meist nur oberflächlich. Nicht selten verwehrt sich der Kreationismus den gängigsten wissenschaftlichen Methoden, d. h., weder empirische Beweise noch allgemein anerkannte Theorien etwa zur Evolution werden von Kreationisten akzeptiert. Häufig betrachten die Kreationisten die Bibel nicht als Sammlung von Metaphern und Analogien, sondern als eindeutige Darstellung der Ereignisse, wie sie real geschehen sind.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017