Mindfulness-Based Stress Reduction

Die Mindfulness-Based Stress Reduction ist eine mittlerweile erprobte Form eines Achtsamkeitstrainings, das bei vielen körperlichen und psychischen Störungen wirksam ist. Die Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion ist ein von Jon Kabat-Zinn in den späten 1970er Jahren in den USA entwickeltes Programm zur Stressbewältigung durch gezielte Lenkung von Aufmerksamkeit und durch Entwicklung, Einübung und Stabilisierung erweiterter Achtsamkeit. Achtsamkeitsbasierte Verfahren nehmen mittlerweile in der Psychotherapie einen großen Raum ein. Hier zeigt sich, dass Übungen wie Sitz- und Gehmeditationen, Yoga und andere Übungen auch KlientInnen mit einer posttraumatischen Belastungsstörung helfen können. Durch die Förderung von Achtsamkeit kann man den hohen Leidensdruck der Betroffenen verringern, sodass sie mit ihrem emotionalen Erleben wieder mehr in Einklang kommen, ohne dass dafür eine explizite Konfrontation mit den belastenden Erinnerungen notwendig ist. Elemente des Achtsamkeitstrainings sind schon jetzt Bestandteil zahlreicher kognitiv-verhaltenstherapeutischer Verfahren, die häufig durch die Konfrontation mit dem belastenden Erlebnis sehr belastend sind, da in ihnen die KlientInnen das traumatisierende Ereignis imaginativ nacherleben müssen, so dass es bearbeitet werden kann. Ein Achtsamkeitskurs kann dabei entweder als Vorbereitung auf eine Therapie oder auch bei einem günstigen Verlauf als einzige Behandlung wirksam werden. Bekanntlich neigen traumatisierte Menschen neigen dazu, schmerzhafte Erinnerungen und Erfahrungen zu vermeiden, sodass ein achtsamer und akzeptierender Umgang mit dem eigenen Erleben eine Chronifizierung der Störung entgegenwirken kann.




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017