biopsychosozial

Der Begriff biopsychosozial bezeichnet das Zusammenwirken von biologischen, individuell psychischen und sozialen Faktoren bei der Beschreibung und Erklärung von Entwicklungsphänomenen.

Die biopsychosoziale Medizin versteht sich als notwendige Ergänzung zur bisher vorherrschenden mechanistisch geprägten biomedizinisch-naturwissenschaftlichen Ausrichtung der Humanmedizin, das als ganzheitliches Modell den Menschen als körperlich-seelisches Wesen in seiner sozialen Lebenswelt betrachtet.

So war das biopsychosoziale Modell eine Zeit lang für die Psychiatrie prägend, wobei diese jene idealtypische Modellvorstellung von Gesundheit und Krankheit beschreibt, die biologische, psychische und soziale Aspekte nicht nur additiv behandelt sondern in ihrem Zusammenwirken.



Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

Werbung

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2018