Kodierung

Die Kodierung ist ein Auwertungsverfahren in der quantitaiven und qualitativen Forschung, wobei es in der Regel bei einer inhaltsanalytischen Vorgehensweise zu finden ist. Das Prinzip der Kodierung besteht darin, einen Text bzw. Textmaterial bzw. auch Video- und Bildmaterial sukzessive durchzuarbeiten und interessierende Bedeutungsaspekte als Kategorien zu vermerken. Die Kategorien werden bei dieser Vorgehensweise als Codes bezeichnet, die einem vorliegenden Material zugewiesen werden. Ziel ist es, Kategorien für das vorliegende Material zu entwickeln, etwa für Interviews oder Beobachtungsaufzeichnungen, die in einer Untersuchung durchgeführt worden waren. Die Kategorien ändern sich dabei häufig im Verlauf der Auswertung, sodass der Prozess der Kodierung entsprechend mehrere Durchläufe und mehrere Veränderungen der Kategorien erfordert, bis Kategorien und Material optimal aufeinander abgestimmt sind bzw. bis die Kategorien das Material unter den interessierenden Gesichtspunkten optimal erfassen.




Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017