Primacy-Recency-Effekt

Als Primacy-Recency-Effekt bezeichnet man in der empirischen Psychologie jene Urteilsverzerrung, die durch die Reihenfolge der zu beurteilenden Objekte zustande kommt. Die Verzerrung tritt dann auf, wenn als erstes Objekte mit extremer Merkmalsausprägung beurteilt werden, sodass die Beurteilung der folgenden Objekte dann im Sinne eines Kontrastes von der Beurteilung des ersten Objekts abhängen kann.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017