motorisches Gedächtnis

Das motorische Gedächtnis ist dafür verantwortlich, dass tägliche körperliche Tätigkeiten reibungslos ausgeführt werden, etwa wenn man eine Türe öffent oder ein volles Glas von einer Hand in die andere übergeben wird, ohne dass man dabei nachdenken muss. Wenn man übrigens das motorische Gedächtnis experimentell daran hindert, aus seinen  Fehlern zu lernen, dann verschlechtert es sich mit der Zeit. Zwar vergisst das menschliche Gehirn die gut erlernten Techniken dabei nicht, wendet sie aber nicht an, sofern es nicht durch die Wahrnehmung eines Fehlers dazu gezwungen wird.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017