Verhalten

Verhalten ist in der Psychologie jenes Mittel, durch das sich ein Organismus an seine Umwelt anpasst. Verhalten bedeutet dabei bewusste und unbewusste Aktivität. Der Gegenstand der Psychologie ist dabei vor allem das beobachtbare Verhalten von Menschen und Tieren, d. h., beobachtet wird, was ein Individuum tut und wie es das Tun in einer vorgegebenen Verhaltensumgebung oder im größeren sozialen und kulturellen Kontext umsetzt.

In der Psychologie wie in allen anderen Sozial- und Humanwissenschaften geht man davon aus, dass menschliches Verhalten nicht deterministische, d.h., auf Aktion A folgt immer Aktion B, sondern vorwiegend stochastische Eigenschaften aufweist. Dies wird damit begründet, dass die Auswirkungen des freien Willens nicht vollständig bzw. unumstößlich rekonstruiert und einheitlich bestimmt werden können, sodass nur wenige allgemeingültige Aussagen hinsichtlich der spezifischen Verhaltensweisen von Menschen getroffen bzw. deren Reaktionen vorhergesagt werden, vielmehr treten diese nur mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit ein (Stangl, 1989).

Stangl, Werner (1989). Das neue Paradigma der Psychologie: Die Psychologie im Diskurs des readikalen Konstrukivismus. Braunschweig: Friedr. Vieweg & Sohn.





Falls Sie in diesem Beitrag nicht fündig geworden sind, können Sie mit der folgenden Suche weiter recherchieren:


Das Lexikon in Ihren Netzwerken empfehlen:

You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017